Mein Weg nach dem Abitur

Samstag, 20. August 2016

Häufig stellt ihr mir folgende Frage: Emily, was willst du eigentlich nach der Schule machen?
 
Mit diesem Blogpost möchte ich euch diese Frage nun endlich mal beantworten. Nun ja, zumindest werde ich es 
versuchen, denn zu 100% sicher bin ich mir noch nicht... Ich würde mich freuen, wenn ihr euch diesen Post durch-
lesen und mir vielleicht auch einen Kommentar da lassen würdet! Ich wünsche euch ganz Spaß beim Lesen!
 

Was mache ich momentan/welchen Abschluss strebe ich an?
Ich habe im Juni diesen Jahres meinen Realschulabschluss erreicht. Nun gehe ich in die 11. Klasse eines Gymnasiums für "Gesundheit und Sozialwesen" hier bei mir in Dresden. Für diesen Weg habe ich mich entschieden, da ich am Ende meiner Oberschulzeit einfach noch nicht sicher war, was ich später einmal machen möchte. Ich habe mich immer gefragt: Möchte ich studieren, oder doch lieber eine Ausbildung beginnen? Und vor allem: Welcher Weg ist für mich der beste? Damit mir später alle Möglichkeiten offen stehen, ich jeden beliebigen Weg gehen kann und noch 3 Jahre Zeit habe mich zu entscheiden, habe ich mich dazu entschieden, erstmal nichts zu überstürzen und mein Abitur zu absolvieren. Dann habe ich die passende Schule für mich gesucht und diese auch gefunden! Es fiel mir Anfangs schwer mich einzuleben und nochimmer muss ich mich an viele Veränderungen erst einmal gewöhnen, aber ich fühle mich sehr wohl, habe neue Freunde gefunden und denke, dass ich für mich die richtige Entscheidung getroffen habe. Also werde ich nun noch 3 Jahre am BSZ lernen und 2019 mein Abitur in der Tasche haben, denn das ist jetzt erstmal mein Ziel!

Welchen weg Möchte ich nach der Schule gehen/welche Richtungen interessieren mich?
Erstmal muss ich sagen, dass ich mich bisher für keinen Weg entschieden habe. Es gibt viele Richtungen die mich interessieren, Berufe, die ich mir als meine zukünftige Arbeit vorstellen könnte und auch meine Stärken, liegen in verschiedenen Gebieten. Was ich nicht machen möchte, das kann ich für mich persönlich aber schonmal festlegen. Ich würde euch jetzt einfach gern die Wege vorstellen, die ich in Erwägung ziehe:


Lehramt studieren um Lehrerin zu werden
  https://bm.rlp.de/fileadmin/_processed_/csm_Lehrerin_mit_Schuelerin__Bild_iStock__c__Christopher_Futcher_Themenblock_ba5937f63d.jpg

Der Beruf der Lehrerin hat mich eigentlich schon immer interessiert. Ich finde, dass ich viele Stärken habe, die für diesen Beruf sehr hilfreich wären und stelle mir die Arbeit sehr spannend vor! Ich bin ja selbst noch Schülerin und weiß, dass jeder Lehrer seinen Unterricht anders gestaltet: Die einen langweilig, und die anderen spannend! Ich stelle es mir sehr toll vor, meinen eigenen Unterricht zu planen, meine eigenen Lehrmethoden zu entwickeln und den Schülern zu zeigen, dass lernen auch Spaß machen kann! Es gibt so viele Methoden, die den Unterricht spannender und interessanter machen, das kenne ich aus eigener Erfahrung. Zu meinen Stärken zählen unter Anderem die deutsche Sprache, mein Ausdruck und generell, dass ich gern spreche, schreibe, formuliere und anderen etwas erzähle! Außerdem lerne ich gern neues dazu und teile mein Wissen mit anderen. Ich helfe meinen Mitschülern gern weiter, wenn sie in einem Fach, oder bei einem bestimmten Thema Probleme haben, nehme aber auch gern selbst Hilfe an! Daher finde ich, dass der Beruf der Lehrerin gut zu mir passen würde! Falls ich mich dafür entscheide, würde ich am liebsten die Fächer Deutsch und Englisch unterrichten, da ich Sprachen sehr interessant finde, gern lese und spreche, und mich in diesen Fächern am liebsten in den Unterricht einbringe. 

In die Richtung "Literatur" gehen und als Lektorin arbeiten
 Image result for lektorin

Wie ihr wisst, ist die Literatur ein großer Bestandteil meines Lebens. Ich verbringe den Großteil meines Tages mit lesen, Büchern, dem Schreiben von Blogposts und meiner Instagram-Seite! Ich könnte mir vorstellen, auch dieses Hobby zum Beruf zu machen. Dafür ziehe ich Folgendes in Erwägung: Ein Germanistik/Literatur Studium um Lektorin zu werden, und mein Hobby, das lesen, zum Beruf zu machen. Um mit Autoren in direktem Kontakt zu stehen, in einem Verlag zu arbeiten, Geschichten zu bewerten und den Weg des Buches von der Idee, bis zur Vermarktung mitzuerleben! Diesen Beruf stelle ich mir sehr spannend vor! Ich denke, dass ich auch die nötigen Qualifikationen und das nötige Wissen/die nötige Erfahrung hätte. Ein Beruf, der perfekt zu mir passen würde.
 
Im Buchhandel arbeiten, als Buchhändlerin
 
Image result for buchhändlerin
 
In meiner Schulzeit hatte ich bisher 2 Praktikas bei "Thalia", die mir beide großen Spaß gemacht haben! Der Beruf der Buchhändlerin passt zu mir, weil ich gern im Team arbeite, mich über aktuelle Bücher bestens auskenne, Kunden viele Leseempfehlungen geben kann, super sortieren und dekorieren kann und, weil ich den Umgang mit Menschen sehr mag! Für diesen Beruf wäre kein Studium nötig, ich müsste eine 3-jährige Ausbildung in Frankfurt absolvieren. Ob ich dazu bereit bin, werde ich sehen, wenn es soweit ist, dass ich mich bewerben müsste. Mein Abitur wäre dafür aber dennoch hilfreich, denn je größer das Allgemeinwissen, desto besser ist man für diesen Beruf geeignet!
 
 
Diese 3 Wege ziehe ich momentan in Erwägung! Ich werde die kommenden 3 Jahre dazu nutzen, um mir klar zu werden, welchen Weg ich gehen möchte und was das Beste für mich ist! Ich habe ja noch ein bisschen Zeit und werde auch nichts überstürzen. Von meiner Schule bekomme ich viel Unterstützung, die Entscheidung liegt am Ende aber bei mir! Ich werde euch natürlich (vor Allem über Instagram) auf dem Laufenden halten. Ob Wege dazukommen, verschwinden und wie es sich bei mir entwickelt, teile ich euch gern ach weiterhin mit!
 
Wenn ihr bis hierher gelesen habt, bedanke ich mich ganz herzlich bei euch und wünsche euch 
viel Glück auf eurem eigenen Weg, welcher auch immer das sein mag!

Alles Liebe,
Emily






Kommentare:

  1. Spannender Post! :-)
    Ich selbst habe ja grade die Ausbildung zur Buchhändlerin begonnen und die ersten 3 Wochen waren bis jetzt wirklich fantastisch, ich bereue diese Entscheidung kein Stück ❤️
    Meine Frage wäre, warum du die 3 Jahre Ausbildung in Frankfurt machen würdest?
    Der Mediacampus ist ja dort, und dort schickt Thalia auch die meisten seiner Azubis hin, aber das wären auf 3 Jahre verteilt auch nur 2 mal 2 Monate :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,
      danke für einen Kommentar! Ich meinte damit auch nur die theoretische Ausbildung, die Praxis würde ich bei mir in Dresden machen! Danke!:-)

      Alles Liebe,
      Emily.

      Löschen
  2. Halluuu �� Also erstmal toller Blogpost. �� Ich selber möchte später entweder Sozialarbeiterin oder Lektorin werden, mal schauen.�� Ich finde es total schwer sich zu entscheiden, auch wenn ich noch drei Jahre Zeit habe. ���� Ich finde es irgendwie voll interessant das du Lehrerin werden willst, ich will das ja gar nicht werden. Aber naja, Geschmäcker sind verschieden. Ich wollte auch mal als Buchhändlerin arbeiten, aber sehr viele sagen mir, dass man dort kaum wwas mit Büchern macht, deshalb ist der Wunsch wieder von meiner Liste gestrichen worden. ����

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Danke dir! Genau, die Geschmäcker sind verschieden!:-)
      Das man als Buchhändlerin nichts mit Büchern zu tun hat, ist totaler Quatsch! Du kannst Bücher verräumen, dekorieren im Schaufenster und auf Tischen, weiterempfehlen und Kunden beraten, Bücher verpacken und auspacken... Du hast NUR mit Büchern zu tun! Das einzige ist, dass du nicht "in" die Bücher schaust und mit den Geschichten direkt arbeitest, das tust du nur wenn du Kunden davon erzählst. Der Beruf ist echt spannend!

      Alles Liebe,
      Emily.

      Löschen
  3. Hey :)
    Sehr schöner Beitrag!
    Ich wollte nach meinem Abi eigentlich Soziale Arbeit studieren, habe aber leider keinen Studienplatz bekommen und dann erstmal ein Soziales Jahr in einer Behinderteneinrichtung gemacht. Das Jahr drauf habe ich wieder keinen Studienplatz bekommen und dann war das für mich auch abgeschrieben, weil ich nicht noch ein Jahr warten wollte. Dann habe ich ein Jahr lang als Aushilfe in der Behinderteneinrichtung gearbeitet und mich für diverse Ausbildungen beworben.
    Im September geht es dann los und zwar in einer Bibliothek als Fachangestellte für Medien und Informationsdienste (Vielleicht wäre das ja auch was für dich) Ich freue mich schon sehr drauf und vorallem freue ich mich, dass ich nun endlich in meinem Leben weiterkomme!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mona!
    Das hört sich nach einem sehr holprigen Weg an... Es ist bestimmt nicht leicht, wenn man etwas unbedingt machen möchte, aber einem einfach immer wieder ein Stein in den Weg gelegt wird! Ich freue mich, dass es bei dir jetzt vorwärts geht und nicht mehr zurück! Danke!

    Alles Liebe,
    Emily.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich weiß zwar schon länger, dass du einen Blog hast, habe ihn mir aber jetzt erst angeschaut und finde ihn so schön! Ich bin gleich mal als Leser dageblieben :)
    Ich weiß bsiher auch noch nicht, was ich später werden will, wobei ich mich als Buchhändlerin gut vorstellen könnte! Aber sonst habe ich wirklich keine Ahnung, wobei ich auch noch bisschen Zeit habe. Würde mein späterer Beruf etwas mit Büchern zu tun haben, fände ich es auf jeden Fall toll. Nur als Lehrerin kann ich mich bisher nicht sehen, ich mag zwar Kinder und kann auch gut mit ihnen umgehen, aber ich bin leider ein sehr schüchterner Mensch ( was sich bis ich erwachsen bin hoffentlich geändert hat :D ) und weiß nicht, ob ich mich sowas trauen würde.
    LG,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      ich bin auch sehr schüchtern, aber als Lehrerin bist du ja dann die Respektperson, und wenn man sich diesen verdient, ist es sicherlich ein toller Beruf! Ich stelle es mir super toll vor, mein Wissen mit anderen zu teilen! Aber das ist auch nicht für jeden etwas... Ein Beruf mit Büchern wäre natürlich auch toll! Mal sehen...

      Liebe Grüße,
      Emily.

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Emily,
    es hat richtig Spaß gemacht deinen Post zu lesen und ich muss dir sagen dein ganzer Blog ist wirklich super! Ich weiß gar nicht wie du dir die Zeit dafür nehmen kannst. Das muss ja richtig zeitaufwendig sein! Ich denke schon länger darüber nach ob ich einen eigenen Blog machen soll, bin mir aber noch unsicher:/ Vielleicht hast du ja den ein oder anderen Tipp für mich? ;)
    Um auf deinen Post zurückzukommen, ich habe beim lesen die ganze Zeit geschmunzelt da genau diese 3 Wege auch für mich in Frage kommen :) Ich habe noch 2 Jahre Zeit um mir klar zu werden, weiß aber auch noch gar nicht was für mich in Frage kommt. Ich hoffe das klärt sich noch,
    Ganz liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,
      danke! Das freut mich! Die Zeit nehme ich mir, denn man muss auch Dinge tun, die einem Spaß machen! Das gehört zum Leben dazu. Wenn du Fragen hast, findest du über "Kontakt" meine Email-Adesse, über die du mich jederzeit gern anschreiben kannst!

      Alles Liebe,
      Emily.

      Löschen

 
Copyright Emilys Zeilenliebe, 2016 - Design Mara Luna, vivre avec des livres