Infernale - Sophie Jordan

Freitag, 5. August 2016

Heute würde ich gern eine Dystopie für euch rezensieren! Es geht um "Infernale" von Sophie Jordan und ich würde mich 
sehr freuen, wenn ihr mir auch eure Meinung zum Buch in die Kommentare schreibt! Viel Spaß beim Lesen!
 Image result for sophie jordan
Titel: Infernale
Autor/in: Sophie Jordan
ISBN: 978-3-7855-8167-4
Genre: Fantasy, Dystopie
Preis: 17,95 Euro
 Seitenzahl: 380
Verlag: Loewe

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.
Durch einen DNA-Test als potenzielle Mörderin eingestuft, wird Davy Hamiltons perfektes leben auf den Kopf gestellt. Ihre Freunde und ihre Familie wenden sich von ihr ab. Doch dann findet sie Zugehörigkeit und Liebe, wo sie es am wenigsten erwartet hätte. 
Der Inhalt des Buches ist zwar kurz und knapp, sagt aber dennoch das wichtigste aus. Ich möchte auch gar nicht mehr dazu verraten, denn auf dieses Buch sollte der Leser vorsichtig zugehen, ungespoilert. Nur so wird diese Geschichte zum Lesevergnügen! Ich habe das Buch schon seit einer Weile in meiner Buchhandlung umkreist, bis ich es nicht mehr ausgehalten habe und endlich danach gegriffen habe, und mit "Infernale" zur Kasse marschiert bin. Und was soll ich sagen? Ich bereue es ganz und gar nicht!

Nur selten gelingt es einer Dystopie, den Leser schon zu Beginn des Buches aufzuklären, die neu erschaffene Welt zu beschreiben. Und zwar so, dass man nicht verwirrt durch das Buch blättert, sondern versteht um was es geht, was geschehen ist damit die Welt so ist, wie sie eben ist. Und "Infernale" ist das gelungen. Zu Beginn lernen wir Davina, genannt "Davy" kennen. Sie hat ein Leben wie es im Buche steht: perfekter Freund, tolle Familie, schönes Anwesen, viele Freunde und noch dazu ein großes, musikalsches Talent! Sie ist begnadet, begabt, überdurchschnittlich. Bis zu dem Tag, an dem sie erfährt, dass sie eine Trägerin des HDS*-Gens ist. Ausgerechnet sie, die einer Fliege etwas zu Leide tun könnte! An diesem Tag dreht sich ihr Leben um 180 Grad. Sie verliert alles was sie hat, denn nun ist sie eine von den bösen. Eine der Menschen, denen man abscheuliche Blicke zu wirft, vor denen man Angst hat, von denen man sich bedroht fühlt. Sie verliert ihren Freund, der damit nicht umgehen kann, sowie ihren gesamten Freundeskreis, Sie gehört von jetzt auf gleich nicht mehr zu ihnen. Ihre eigene Familie wendet sich immer mehr von ihr ab und für sie bricht eine Welt zusammen. Davy muss die Schule wechseln und wird von nun an in einem Keller unterrichtet, obwohl man das nicht mal so nennen kann. Sie sitzt dort in einem engen Raum, mit nur wenigen Gleichgesinnten und wird von einem Aufpasser überwacht. Nach dem ersten Tag ist sie der festen Überzeugung, dass sie dieses Leben nicht lange überstehen wird. Denn für sie ist es kein Leben mehr. Ist es denn ein Leben, wenn es nur aus Hass, Verstecken und Anschuldigungen besteht?...

Davy lernt in der Schule Sean kennen. Sie ist der festen Überzeugung, dass er einer von den bösen ist, bis sie ihn näher kennenlernt. Er rettet ihr mehr als einmal das Leben, hilft ihr, gibt ihr neue Hoffnung und Kraft, denn er glaubt nicht an das, was sie alle behaupten. Schon bald findet sie in ihm eine Vertrauensperson, die immer hinter ihr steht und sie vor Allem und Jedem beschützt. Doch sie muss auch lernen allein zurecht zu kommen, denn die HDS-Träger werden immer stärker gejagt, weggesperrt, isoliert von der Außenwelt. Sie und viele andere werden in Lager gesperrt, dort sollen sie trainiert werden, ihre Veranlagung für die Gesellschaft einzusetzen. Davy stößt dort an ihre Grenzen, sie wird mit Gewalt konfrontiert, muss kämpfen und Dinge tun, die sie nicht tun möchte. Schon bald kämpfen Davy, Sean und ihr Verbündeter Gil zusammen für Gerechtigkeit, für das Überleben. Sie bilden eine Einheit, stehen zusammen alles durch.

Sophie Jordan überzeugte mich in diesem Buch mit ihrem tollen Schreibstil, der mich dazu brachte immer weiter lesen zu wollen, mit einer starken Protagonistin, mit der ich mich super auseinander setzen konnte! Das Buch ist spannend, abenteuerlich und fesselnd geschrieben! Hier wurde ein aktuelles Thema aufgegriffen und es wurde eine Theorie aufgestellt, dafür, warum Menschen zu Gewalt fähig sind und was ihre Beweggründe sind! Diese Geschichte ist für mich sowas von gelungen, ich bin einfach nur begeistert von diesem Buch!
  

*Alle Betroffenen neigen zu extremer Gewalttätigkeit. Es wird behauptet, dass alle Träger dieses Gens früher oder später ihre dunkle Seite zeigen und dazu fähig sind, andere Menschen zu verletzen und kaltblütig zu ermorden.

Von mir bekommt "Infernale" 5/5 Katzen! Eine der besten Dystopien, wenn nicht sogar die beste, 
die ich jemals gelesen habe! Eine große Leseempfehlung an euch! Ich freue mich auf Band 2 
und hoffe ganz stark auf eine Buchverfilmung, denn dieses Werk hat Potenzial!

1 Kommentar:

  1. Tolle Rezension!
    Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich mir das Buch zulegen soll oder nicht, aber jetzt will ich es doch unbedingt lesen! :)
    Liebste Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen

 
Copyright Emilys Zeilenliebe, 2016 - Design Mara Luna, vivre avec des livres