Die 5.Welle (Film-Rezension)

Samstag, 28. Mai 2016

Heute schreibe ich zum ersten Mal eine Rezension zu einem Film, und nicht zu einem Buch! Ich habe zwar damals 
das Buch zum Film gelesen, aber aus einem Grund, den ich heute nicht mehr weiß, musste ich es leider abbrechen und bin 
bis heute nicht dazu gekommen es zu beenden. Als der Film zu "Die 5.Welle" dann im Kino lief, habe ich den Film leider verpasst. Nun kam endlich die DVD raus und ich habe sie mir gleich bestellt, um die Geschichte endlich mal vollständig zu sehen! 
Nun erzähle ich euch, warum mir der Film so super gut gefallen hat! Viel Spaß.
Titel: Die 5.Welle - Wir kämpfen zurück
Nach dem Bestseller von: Rick Yancey
Erscheinungsdatum: 14.Januar 2016
 Regisseur: J. Blakeson
Länge: 1h 52min
http://www.kino.de/wp-content/gallery/die-5-welle-2015/fnfte-welle-die-3-rcm0x1920u.jpg
Besetzung der Haupt-Charaktere
Cassie: Chloe Grace Moretz
Sammy: Zackary Arthur
Ben: Nich Robinson
 Evan: Alex Roe

 Die 5.Welle basiert auf dem gleichnamigen Bestsellervon Rick Yancey. Vier zunehmend tödliche Angriffswellen haben die Erde verwüstet. Die verängstigte und misstrauische Cassie ist auf der Flucht und versucht verzweifelt, ihren jüngeren Bruder, Sammy, 
zu retten. Sie bereitet sich auf die fünfte Welle vor und macht gemeinsame Sache mit einem jungen Mann, Evan, der ihre letzte Hoffnung sein könnte - wenn sie ihm nur vertrauen würde. Doch werden die beiden es schaffen, Sammy zu retten?

Auf Buchverfilmungen bin ich immer ganz besonders gespannt, am meisten dann, wenn ich das Buch auch gelesen habe! Ich finde es spannend die Geschichte auch mal "sehen" und nicht nur lesen zu können! Es gibt Buchverfilmungen die mich sehr enttäuschen, weil entweder die Darsteller überhaupt nicht zu den Charakteren passen, oder die Handlung einfach schlecht umgesetzt wurde. Und dann gibt es Buchverfilmungen, die ich super gut finde, die mich fesseln und die ich sogar teilweise noch besser finde als das Buch. Und genau so, war es bei "Die 5.Welle"!

Zu Beginn des Films sehen wir Cassie Sullivan, die durch den Wald zu einer verlassenen und zerstörten Tankstelle kommt. Sie betritt die Tankstelle und beginnt, verschiedene, noch vorhandene Dinge wie Wasser und Nahrung in ihren Rucksack zu packen. Plötzlich hört sie Hilferufe aus einem anderen Raum. Als sie diesen nachgeht trifft sie auf einen jungen Mann, der verletzt am Boden sitzt und sie mit einer Waffe bedroht. Cassie zwingt den jungen Mann seine Waffe niederzulegen und auch die Hand, die er unter der Jacke auf eine Wunde gepresst hat, zu zeigen. Dabei sieht Cassie etwas metallisch aufblitzen, drückt ab und tötet den jungen Mann. Danach stellt sie fest, dass nur das Kreuz einer Kette aufgeblitzt war und der Mann offensichtlich gläubig war und anhand seiner Kette nur beten wollte oder Schutz suchte. Die Kette war ein Glücksbringer für ihn. Er tat mir sehr leid, aber Cassie wusste ja nichts davon und hatte einfach nur Angst um ihr Leben.

In einer Rückblende wird erzählt, wie es zu all dem kam. Cassie führte ein ganz normales Leben als Highschool-Schülerin, mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Sammy. Eines Tages erschien ein außerirdisches Raumschiff über der Erde. Die Wesen, die das Raumschiff bewohnen werden von den Menschen die 'Anderen' genannt. Ohne mit den Menschen Kontakt aufzunehmen, begannen sie, die menschliche Zivilisation zu zerstören. Das Ganze fand ich ziemlich gruselig, aber auch extrem gut umgesetzt! Zu Beginn wurden durch einen elektromagnetischen Impuls alle elektrisch funktionierenden Geräte und Maschinen funktionsunfähig, u. a. auch Autos und Flugzeuge im Flug (die erste Welle). Dann wurden auf der ganzen Welt durch Erdbeben Tsunamis ausgelöst und alle Küstenregionen zerstört (die zweite Welle). Später entstand ein von den 'Anderen' manipulierter Grippevirus, der durch Vögel verbreitet wurde und viele Menschen tötete, unter anderem auch Cassies Mutter (die dritte Welle). Cassie, ihr Vater und ihr Bruder flohen in ein Flüchtlingscamp. Dort bricht aufgrund der herannahenden 4.Welle Panik aus und es kommt zu einer Auseinandersetzung, in die zur Folge hat, dass die Soldaten alle Erwachsenen im Lager erschießen. Cassie verpasste den Abtransport der Kinder und wird Zeuge, wie auch ihr Vater dabei umkommt. Sie macht sich auf den Weg zu der Militärbasis, in die die Kinder gebracht wurden, um ihren Bruder wiederzufinden. An dieser Stelle endet die Rückblende.
Auf einem Highway wird Cassie von einem Scharfschützen beschossen und in den Oberschenkel getroffen. Sie wird bewusstlos. Als sie wieder zu sich kommt, liegt sie im Bett eines jungen Mannes namens Evan Walker, der sie gerettet und verarztet hat. Die beiden machen von nun an gemeinsame Sache und versuchen einander zu vertrauen, wobei sie sich immer näher kommen.Gemeinsam machen sich die beiden auf die Suche nach Sammy und den anderen Kindern, um diese zu retten.

Der ganze Film war super spannend gestaltet und sehr gut umgesetzt! Die fantastischen Aspekte wie das Raumschiff, die Überflutung, die Erdbeben, kamen sehr echt rüber, als ob man live dabei ist und alles direkt Vorort miterlebt. ich war im Film gefangen und habe teilweise auch zurückgespult, um mir solche tollen Szenen noch einmal anschauen zu können! Cassie ist eine wirklich tolle Protagonistin, ich finde sowohl sie als auch Adam wurden super besetzt und passen sehr gut zu den Charakteren im Buch! Auch Cassie´s Bruder Sammy und ihre Eltern waren wie im Buch beschrieben! Außerdem liebe ich Chloe Grace Moretz, da ich sie als sehr talentiert finde und für mich war sie die perfekte Cassie! Die klein gehaltene Liebesgeschichte von Cassie und Evan hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Was ich ein wenig schade finde ist, dass eine Liebesszene der beiden nicht mit im Film vorkam, die aber gedreht wurde, weil ich finde, dass sie an dieser einen Stelle super passend gewesen wäre. Trotzdem haben mir die Momente der beiden gut gefallen, vor allem, dass ihre Lovestory nicht im Vordergrund stand, sondern eher im Hintegrund spielte.

Mir hat dieser Film super gut gefallen. Die Besetzungen sind sehr gut getroffen, die Handlung passt zum Buch, 
die fantastischen High-Fantasy Aspekte und Szenen wurden sehr real gedreht. Der Film war spannend, fesselnd 
aber vor allem emotional! Ich kann ihn euch nur empfehlen, egal, ob ihr das Buch gelesen habt, oder nicht!




Kommentare:

  1. Hey,
    schöne Rezension zu dem Film! ^^
    Ich habe den Film am Wochenende das erste mal geguckt, weil ich es auch nicht ins Kino geschafft habe. ;-)
    Mir hat der Film genauso gut gefallen wie dir, aber das Ende war fies! Das Buch habe ich nicht gelesen, deswegen weiß ich nicht, ob das Ende gleich ist. Vielleicht lese ich das Buch dann doch noch. :)
    Liebste Grüße
    Tessa von http://ausrittinsbuecherland.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tessa,
      danke! Ich habe das Buch leider auch nicht bis zum Ende gelesen, aber es ist ja eine Trilogie und der zweite Band ist auch schon draußen. Das Ende war wirklich mies, aber momentan steht auch noch nicht aus, ob es einen Film zum zweiten Teil geben wird. ich bin gespannt...

      Alles Liebe,
      Emily.

      Löschen

 
Copyright Emilys Zeilenliebe, 2016 - Design Mara Luna, vivre avec des livres